Gravelines in Frankreich

Die französische Partnergemeinde Gravelines liegt an der Nordsee zwischen Calais und Dünkirchen und ist von Biblis in etwa sechs Autostunden zu erreichen. In den alten Mauern  sind Zeugnisse einer langen und wechselvollen Geschichte erhalten, die nach offiziellen Dokumenten um 1160, nach der Legende bereits 690, beginnt. Zu Gravelines gehören die Ortsteile Les Huttes (die früheren Hütten der Fischer) und Le Petit Fort Philippe.
 

Gravelines beheimatet die größte Kernkraftanlage Europas mit sechs Reaktoren und einer Gesamtleistung von 5.400 Megawatt. Der alte Fischerhafen entwickelte sich zu einem Segelsportzentrum, das immer wieder viele Sportbegeisterte anlockt.

In einem Festakt im Bibliser Rathaus am 21. März 1986 wurde, nachdem zahlreiche freundschaftliche Begegnungen vorangegangen waren, die Partnerschaftsurkunde von den damaligen Bürgermeistern Albert Denvers und Siegmund Piegsa unterzeichnet. Im Rahmen des 10jährigen Jubiläums im Jahr 1996 wurde in einer Feierstunde der Kulturpreis der Gemeinde Biblis an die Partnerschaftskomitees der beiden Kommunen überreicht.

Der inzwischen neu gewählte Bürgermeister von Gravelines, Herr Bertrand Ringot, und Alain Letreux als Vorsitzender des Partnerschaftskomitees an der Spitze, bieten die Gewähr, dass die geknüpften partnerschaftlichen Kontakte zwischen den Partnergemeinden aufrecht erhalten bleiben. Zahlreiche Besuche vieler Gruppen oder auch Einzelpersonen gab es in den vergangenen 15 Jahren, ebenso den Austausch von Praktikanten und Schülern. Ein Höhepunkt in der letzten Zeit war sicher das 50. Bibliser Gurkenfest, bei dem neben den Freunden aus Nittenau/Bayern und aus Katy Wroclawskie in Polen zahlreiche Gäste aus Gravelines in Biblis zu Besuch waren.

Für Auskünfte in Partnerschaftsangelegenheiten stehen die Komiteevorsitzende, Monika Pfeiffer-Hartmann, Berliner Straße 9, Biblis, Telefon 5166, oder die Verwaltung im Rathaus Biblis, Manfred Wohlgemuth, Tel. 2824, zur Verfügung.

Internetseite von Gravelines.