Stadtumbau in Hessen: Biblis - neue Energie nutzen

Das Fördergebiet Biblis – neue Energie nutzen wurde 2017 in das Programm Stadtumbau in Hessen aufgenommen.

 

Warum Stadtumbau?

Das Förderprogramm Stadtumbau in Hessen bietet Biblis die einmalige Chance unsere Gemeinde in den nächsten Jahren nachhaltig zu gestalten und zu attraktiveren. Bei geplanten Gesamtinvestitionen von knapp 9 Mio. €, werden für Maßnahmen ca. 6 Mio. € an Fördergeldern nach Biblis fließen können. Geld, das unsere Gemeinde nicht aus eigenen Mitteln finanzieren muss und auch nicht ohne zusätzliche Belastungen unserer Bürgerinnen und Bürger finanzieren kann.

Was ist das Ziel?

Übergeordnetes Ziel ist der Aufbau eines attraktiven Images, um den bislang prägenden Eindruck als Atomkraftstandort zu überwinden. Hierzu ist die Aktivierung von untergenutzten Flächen und Leerständen im Ortskern, die energetische Sanierung von Gebäuden sowie die Attraktivierung von Freiflächen erforderlich.

Eine abstrakte und hochtrabende Formulierung des Ziels, das sich aber auf ganz pragmatische Beispiele und Maßnahmen herunterbrechen lässt und damit die Wichtigkeit des Stadtumbaus für Biblis verdeutlicht.

Wo findet der Stadtumbau statt?

Räumliche Entwicklungsschwerpunkte sind im Ortskern zwischen Rathaus und Kirche sowie am Bahnhof und in dessen Umfeld zu finden. Beide Bereiche sind in der Gesamtkonzeption als initiierende Leuchtturmprojekte zu betrachten, die mit ihrer weiteren Entwicklung und den weiteren umzusetzenden Maßnahmen in die gesamte Kerngemeinde wirken sollen.

Welche Maßnahmen sind geplant?

Die Maßnahmen gliedern sich in vier Handlungsfelder, nämlich „Städtebau, Wohnen und Soziales“, „Verkehr und Mobilität“, „Grüne und blaue Infrastruktur“ sowie „Energie und Klimaschutz“.

Dem Thema „Städtebau, Wohnen und Soziales“ ist z.B. das Gesundheitshaus im rückwärtigen Bereich des Rathauses oder die Wohnbauentwicklung in der Bahnhofstraße zuzuordnen. Die Aufwertung des Gemeindesees zum Beispiel gehört zum Handlungsfeld „Grüne und blaue Infrastruktur“. Unter dem Handlungsfeld „Verkehr und Mobilität“ wird z.B. das Parken im innerörtlichen Bereich oder auch die verkehrliche Situation in der Darmstädter Straße bearbeitet. Unter dem Thema „Energie und Klimaschutz“ werden neue Energieversorgungskonzepte z.B. für das Rathausareal betrachtet. Alle Handlungsfelder sind untereinander vernetzt und beeinflussen sich gegenseitig.

Alle Maßnahmen sind unter dem Menüpunkt Handlungsfelder aufgeführt und kurz beschrieben.

 
Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung