Evangelische Simultankirche Nordheim

Simultankirche Nordheim
Als Filiale von Wattenheim wurde noch vor dem Jahr 1400 in Biblis-Nordheim die Kirche erbaut. Sie wurde dem damaligen Baustil entsprechend als gotische St. Antoniuskirche errichtet. Prägend für die Gotik sind die schlanken hoch aufstrebenden Formen und Spitzbögen. Unverzichtbarer Bestandteil gotischer Kirchen sind die hohen spitzen Kirchtürme. Weithin schmückten sie die Orts- und Landschaftsbilder in der hiesigen Kirchenprovinz.

Das Gebäude wurde 1708 unter Verwendung der noch stehenden Außenmauern als Simultankirche umgebaut.

Im Jahre 1818 wurde die Kirche durch ein klassizistisches Querschifflanghaus erweitert. Der hohe, spitze Turm mit seinem Helm blieb unangetastet. Im Jahr 1825 wurde die Orgel gekauft.

Der Turm geriet leider am 20. März 1945 durch Panzerbeschuss in Flammen und das Innere der Kirche brannte vollständig aus.

Heute steht im Schiff vor dem Chor der von beiden Konfessionen genutzte Altar.
Die Geschichte der Kirche in Nordheim
Reformationszeit
 
Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung