Bibliser Adel und seine Burg

zusammengestellt aus den Unterlagen des Gemeindearchivs von Herrn Hans Dieter Kunz (verstorben)
 

Seit der karolingischen Zeit bildete sich in den gesellschaftlichen und politisch führenden Schichten nach dem germanischen Brauch der Gefolgschaften zwischen
den Führern und ihren Gefolgsleuten ein engesGegenseitigkeitsverhältnis heraus. Durch Treueid unq Vertrag verpflichteten sich die Gefolgsleute ihren Herren
zu dienen und auch Kriegsdienste zu leisten. Dafür hatten die Herren sich um deh Schutz ihrer Gefolgsleute sowie um deren Bekleidung und Nahrung zu sorgen.
Häufig geschah dies, indem den Abhängigen Haus- und Landbesitz überlassen wurde, oft, nur leihenweise in Form eines Lehens.

Weiter zum kompletten Dokument als PDF-Datei!

 

Hier finden Sie Jobs über die Suchmaschine des Mannheimer Morgens:


Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
OK