Neue Regeln und Hinweise der Gemeinde Biblis

COVID-19, Stand 24.03.2020 16 Uhr

 

Durchführung von Trauerfeiern und Beerdigungen

Landrat Christian Engelhardt und die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister des Kreises Bergstraße haben im Rahmen täglichen Telefonkonferenz eine Vereinbarung über die weitere Durchführung von Trauerfeiern und Beerdigungen getroffen.

Es gelten ab sofort folgende Empfehlungen:

1.    Um die weitere Ausbreitung des Coronavirus zu begrenzen, sollen Beerdigungen und Trauerfeiern im engsten Familien- und/oder Freundeskreis stattfinden. Ziel muss es sein, dass so wenige Personen wie möglich zusammenkommen. Eine absolute, nicht überschreitbare Obergrenze ist die Teilnehmerzahl von maximal 20 Personen inklusive des erforderlichen Fachpersonals (Pfarrer, Sargträger, Beerdigungsinstitut usw.).

2.    Trauerfeiern dürfen nicht in geschlossenen Räumen stattfinden.

3.    Die teilnehmenden Personen haben einen Mindestabstand von 2 Metern zueinander zu halten. Ausnahmen gelten nur bei Personen, die in einem gemeinsamen Haushalt leben.

4.    Die vorstehenden Hinweise gelten für die gesamte Dauer und für den Ablauf von Trauerfeiern und Beerdigungen.

5.    Die Verantwortlichen (Bestatter) haben auf die Einhaltung der vorstehenden Hinweise zu achten. Sie haben außerdem alle Teilnehmenden in eine Anwesenheitsliste mit mindestens der Angabe von Vor- und Zuname, vollständige Adresse (Wohnort, Straße, Hausnummer) und der Telefonnummer der gewöhnlichen Erreichbarkeit zu erfassen. Die Anwesenheitsliste ist für die Dauer von 4 Wochen aufzubewahren und dem Gesundheitsamt des Kreises Bergstraße auf Nachfrage sofort und vollständig auszuhändigen.

Eine Änderung dieser Empfehlungen, insbesondere bei geänderten rechtlichen Grundlagen, bleibt vorbehalten.


Durchführung von standesamtlichen Trauungen

Aufgrund der Verordnung des Landes Hessen sowie der Deutschen Regierungschefs, soziale Kontakt auf das Minimum zu reduzieren, wurde zwischen den Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern als weitere Maßnahme zur Eindämmung des Coronavirus vereinbart, dass bei standesamtlichen Trauungen neben der Standesbeamtin oder dem Standesbeamten nur noch das Brautpaar zugegen sein kann.


Bei Fragen zu Corona nicht den Notruf 112 wählen!

In den letzten Tagen wurde bei Fragen zum Coronavirus verstärkt die Notrufnummer 112 angerufen. Der Kreis Bergstraße weist nachdrücklich darauf hin, dass die Notrufnummer 112 ausdrücklich nur in Notfällen angerufen werden darf! Der Missbrauch der Notrufnummer ist strafbar.

Für Fragen zum Coronavirus oder der aktuellen, durch den Coronavirus ausgelösten Krise stehen verschieden Info-Hotlines des Landes oder des Bundes zur Verfügung:

Info-Hotline

zu medizinischen Fragen für Bürgerinnen und Bürger (Land Hessen)
Telefonnummer: 0800 555 4666 (täglich von 8-20 Uhr)

für alle anderen Fragen zur Coronakrise (Land Hessen)
Telefonnummer 0611 32 111 000 (täglich von 8-20 Uhr).

Bürgertelefon des Bundesministeriums für Gesundheit
Telefonnummer: 030 346 465 100 (Mo – Do: 8 bis 18 Uhr und Fr: 8 bis 12 Uhr)


Kreis und Kommunen warnen vor Betrugsmaschen

Wie bereits berichtet, warnt der Kreis Bergstraße vor Betrugsmaschen an der Haustür. Weder das Gesundheitsamt, noch die Gemeinde Biblis noch sonstige Ämter sind derzeit von Haus zu Haus unterwegs!

Zudem finden auch immer mehr Online-Betrugsversuche statt, mit denen die Sorge der Bürgerinnen und Bürger vor dem Coronavirus ausgenutzt werden soll. Die Gemeinde Biblis bittet die Bürgerinnen und Bürger daher, gerade im Umgang mit E-Mails Folgendes zu beachten:

  • Seien Sie vorsichtig, wenn die E-Mail Inhalte enthält, die darauf abzielen, dass Sie auf Verlinkungen (Links) oder auf den Anhang klicken
    o    Ist das die gewohnte Form des jeweiligen Anbieters/Absenders?
    o    Stehe ich zurzeit überhaupt in Korrespondenz zu diesem Absender?
    o    Erwarte ich eine E-Mail von diesem Absender?
  • Seien Sie vorsichtig, wenn die E-Mail ausführbare Anhänge enthält, wie zum Beispiel (*.exe, *.com, *.scr, *vbs, *js,*doc, *docx, uvm)
  • Achten sie besonders darauf, dass sie keine Dateien mit doppelten Dateiendungen öffnen (*pdf.exe)

Im Zweifelsfall sollten Sie solche Nachrichten einfach löschen, anstatt sie zu öffnen!

 
Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung